BUNDobstwiese

aktualisiert am 09/05/2024

Am Raffelberg, nahe der Stadtgrenze zu Duisburg, befindet sich unsere BUND-Obstwiese. Hier pflegen wir nicht nur die Obstbäume, sondern entwickeln seit Anfang des Jahres 2019 auch das Grünland zu einer artenreichen Glatthaferwiese. So bietet unsere Wiese das ganze Jahr über Lebensraum und Nahrung für viele Insektenarten und andere Tiere.
Es gibt immer etwas zu tun und wir freuen uns über Helfer*innen, die uns bei der Arbeit unterstützen. Im Winter steht der Gehölzschnitt an, die Reinigung der Nistkästen und weitere Arbeiten zur Instandsetzung. Ab dem Frühjahr beginnen wir mit der Erfassung neuer Keimlinge unserer Ansaaten und der ersten Insekten, die die Frühblüher besuchen. Im Mai starten wir die erste Runde der Staffelmahd mit der Sense, die sich bis Ende Juni erstreckt. In den Sommer- und Herbstmonaten stehen wieder Insektenbeobachtungen an, gemeinsame Ernteaktionen und die zweite gestaffelte Sensenrunde.

Bitte beachten!

Bitte beachten Sie, dass die Wiese nur in Abstimmung mit der Kreisgruppe oder bei organisierten Terminen betreten werden sollte! In der Vergangenheit hatten wir leider immer wieder Probleme mit Menschen, die eigenständig die Wiese betreten und dabei den Zaun stark beschädigt und unseren Staudensaum zertreten haben. Wir laden per Mail (bundobstwiese@gmail.com) zu gemeinsamen Arbeitsaktionen ein und bieten zur Erntezeit regelmäßig angeleitete Termine an, zu denen Groß und Klein Äpfel in haushaltsüblichen Mengen sammeln können. Dabei können wir auch sagen, welche der unterschiedlichen Apfelsorten gerade erntereif sind und wo der Klarapfel steht, der sich nicht zum rohen Verzehr, sondern nur zum Kochen eignet.

Unser Wiesenflyer

Bildergalerie 2024

Bildergalerie 2023

Bildergalerie 2022

Literatur

BUCH, C. & JAGEL, A. 2020: Schmetterlingswiese, Bienenschmaus und Hummelmagnet – Insektenrettung aus der Samentüte?.  Jahrb. Bochumer Bot. Ver. 11: 80–95.

BUCH, C. 2019: Einsaaten als Mittel zur Anreicherung von Grünland – Empfehlungen zur Artenauswahl im westlichen Ruhrgebiet. – Elektronische Aufsätze der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet 35: 1–13.

JAGEL, A., BUCH, C. & SCHMIDT, C. 2020: Artenvielfalt auf einer Obstwiese – Eine Bestandsaufnahme in Bochum. – Jahrb. Bochumer Bot. Ver. 11: 96–170.

Kontakt: bundobstwiese@gmail.com
Die BUND-Obstwiese auf facebook
Ansprechpartnerin: Corinne Buch