Startseite BUNDtermineBUNDaktuellBUNDmitspracheBUNDnaturBUNDliteraturBUNDinfosBUNDarchivBUNDleute

>>> BUNDliteratur

Boden

Geographie / Naturkunde

Fauna

Flechten und Moose

Flora und Vegetation

Geologie / Geomorphologie

Gewässer

Klima

Landwirtschaft und Wald

Naturschutz / Umweltschutz

Sonstiges



Textversion
Impressum&Kontakt

Bach-Kolster BACH-KOLSTER, HELGARD (2002): Der Wald zwischen Duisburg, Mülheim und Düsseldorf. - Duisburg (Mercator) 120 S. Schöner Bildband, kein Fachbuch, wenig systematisch, die relevante Literatur war der Autorin wohl nicht bekannt. Verschenken Sie es zur Konfirmation ihrer Enkel! [p]

Borries BORRIES, F. VON (1866): Die älteste Geschichte des Duisburger Waldes nebst einem Nachtrage über die späteren Schicksale des Duisburger Waldes bis zu der heutigen Zeit und mehreren Anlagen. - Duisburg (Ewich in Commission) 40 S. Noch nicht eingesehen [p]

Bronny et al. BRONNY, HORST M.; JANSEN, NORBERT & WETTERAU, BURKHARD (2002): Das Ruhrgebiet. Landeskundliche Betrachtung des Strukturwandels einer europäischen Region. 1. Aufl. - Essen (Selbstverlag Kommunalverband Ruhrgebiet) 88 S. NE zu: Kommunalverband Ruhrgebiet (2002): Das Ruhrgebiet. Landeskundliche Betrachtung des Strukturwandels einer europäischen Region. [p]

Büro für Ökologische Inventur und Planung BÜRO FÜR ÖKOLOGISCHE INVENTUR UND PLANUNG (HANNOVER) [Red.] (1995): Forstlicher Fachbeitrag zu Landschaftsplan "Mülheim an der Ruhr" Stand Dezember 1994. - Wesel (Mskr., [s.n.]) 65 S. NE zu: Winkler, Peter (1995): Forstlicher Fachbeitrag zum Landschaftsplan "Mülheim an der Ruhr" Stand Dezember 1994. [p]

Ferber FERBER, HEINRICH (1892): Das Gestüt der wilden Pferde im Duisburger Walde [= Jahrbuch des Düsseldorfer Geschichts-Vereins 1892]. - [s.l.] ([s.n.]) 70-145 S. Geschichte des Spee'schen Gestüts (Schloß) Heltorf - bis in die Saarner Mark reichend. Viele Pferdenamen und Generationslinien der Pferde, aber auch Hinweise zur Waldnutzung. Das Gestüt wurde am 1. Februar 1814 aufgehoben. Das Denkmal im Dennebüschken (Saarn) erinnert an diese Zeit. [p]

Forstamt Wesel FORSTAMT WESEL [Hrsg.] (1995): Forstlicher Fachbeitrag zum Landschaftsplan Mülheim an der Ruhr Stand 1995. - Wesel (Mskr., [s.n.]) 65 S. Keine wirklich neuen Erkenntnisse, eher was für Statistiker. [p]

Frassunke FRASSUNKE, GÜNTER (1974): Bedeutung und Umfang der Landwirtschaft in Mülheim [= Mülheimer Jahrbuch 30(1975)]. - Mülheim an der Ruhr (Selbstverlag der Stadt Mülheim an der Ruhr) 91-96 S. Destillat einer Diplomarbeit. [p]

Freude FREUDE, AXEL (1987): Zur Geschichte des Waldes im Gebiet der alten Stadt Duisburg in den Grenzen von 1904. - Göttingen (Diplomarbeit, FH Hildesheim Fachbereich Forstwirtschaft) ? S. Wird noch gesucht, der Hinweis stammt aus Genßler (1990) (s.u.). Axel Freude ist Revierförster in Duisburg und auch ehrenamtlich im Naturschutz engagiert, findet seine eigene Arbeit aber nicht mehr. [g]

Fuchs FUCHS, RENATE (2003): Natural Forest in Agglomeration – International Conference "Wild forest in the city – Postindustrial Urban Landscapes of Tomorrow". 16.-18. Okt. 2003 Dortmund (poster contribution): p. 58 Der Duisburg-Mülheimer Wald im Kontext einer Diskussion um urbane Wälder. [p]

Fuchs et al. FUCHS, RENATE., BACH-KOLSTER, HELGARD & KEIL, PETER (2007): Der Duisburg-Mülheimer Wald. - Duisburger Jahrbuch 2008. Duisburg (Mercator) S.64-69 [p]

Genßler GENßLER, LUTZ (1990): Vorläufige Fassung der Erläuterungen für das Kartiergebiet Duisburg / Mülheim a. d. Ruhr / Kaiserswerth. - Recklinghausen ([s.n.]) 159 S. Insgesamt sehr gründliche forstliche Arbeit im Auftrag der LÖLF, wenngleich wir die Auswahl der empfohlenen Gehölzarten an einigen Stellen wirklich kaum nachvollziehen können. [p]

Hetzel Hetzel, Ingo (2005): Vegetationskundlich bodenökologische Analyse bodensaurer Buchenwälder im Übergang Bergisches Land – Niederrheinisches Tiefland. – Bochum (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum). ? S. Überzeugende Darstellung der syntaxonomischen Eigenständigkeit der bodensauren Tieflandbuchenwälder gegenüber den Mittelgebirgsbuchenwäldern, mit vielen Beispielen aus dem Vereinsgebiet der BSWR (Auberg, Duisburg-Mülheimer Wald, Sterkrader Wald, Hiesfelder Wald). [g]

Hombach et al. HERBERT, SYBILLE (1990): Landwirte haben keine Zukunft hier. Der Kamann-Hof. 1. Aufl. - In: GRAFE, PETER; HOMBACH, BODO & MÜLLER, GERD [Hrsg.]: Mülheim an der Ruhr. Eine eigenwillige Stadt. - Essen (Klartext) S. 190-199. Die wirklich interessante Geschichte des Kamann-Hofes in der Styrumer Ruhraue. Zwanzig Jahre später lebt es sich auf dem Hof immer noch ganz gut, jammern auf sehr hohem Niveau. [p]

Knabe KNABE, WILHELM (1997): Der Mülheimer Wald - ein Schatz muß bewahrt werden [= Mülheimer Jahrbuch 53(1998)]. - Mülheim an der Ruhr (Selbstverlag der Stadt Mülheim an der Ruhr) 7-21 S. Eher lyrisch-naturhymnisch als informativ. [p]

Knabe KNABE, WILHELM (1985): Immissionsökologische Waldzustandserfassung (IWE). Auftrag, Meßprogramm, Ergebnisse und Hinweise zur Bewertung und Auswertung in Forstbetrieb Wesel / Stadtwald Mülheim 1983. - Recklinghausen (LÖLF) 22 + III S., und 8 Fundortkarten. [p]

Kricke KRICKE, RANDOLPH (2018): Der Wert apulischer Kunstschätze. Jahrbuch der Bremer Straße, 2018. [p]

KVR KOMMUNALVERBAND RUHRGEBIET [Hrsg.] (2002): Das Ruhrgebiet. Landeskundliche Betrachtung des Strukturwandels einer europäischen Region. 1. Aufl. - Essen (Selbstverlag Kommunalverband Ruhrgebiet) 88 S. [p]

KVR KOMMUNALVERBAND RUHRGEBIET ABTEILUNG LANDSCHAFTSPLANUNG [Hrsg.] (1984): Ökologischer Beitrag zum Landschaftsplan der Stadt Mülheim: 1. Teil: Analyse und Bewertung des Naturhaushaltes auf der Grundlage planungsrelevanter, ökologisch begründeter Landschaftseinheiten. - Essen (KVR) 90 S. Erste Grundlagen für den damals schon beschlossenen Landschaftsplan. Ein zweiter Teil konnten wie nicht ermitteln. [p]

Landwirtschaftskammer Rheinland LANDWIRTSCHAFTSKAMMER RHEINLAND - KREISSTELLE RUHRGROßSTÄDTE DER LANDWIRTSCHAFTSKAMMER RHEINLAND IN ESSEN KETTWIG UND BEZIRKSSTELLE FÜR LANDESKULTUR NIEDERRHEIN DER LANDWIRTSCHAFTSKAMMER RHEINLAND [Hrsg.] (1976): Landwirtschaftlicher Fachbeitrag zum Landschaftsplan Mülheim/Ruhr. - [s.l.] ([s.n.]) 21 S., und zwei Karten. Fachbeitrag zum 1. Landschaftsplan, kennt noch keine Pensionspferdehaltung! [g]

Landwirtschaftskammer Rheinland LANDWIRTSCHAFTSKAMMER RHEINLAND (Hrsg.) (1996): Landwirtschaftliche Grundlagen und Empfehlungen zum Landschaftsplan Mülheim a. d. Ruhr. 2. Aufl. - Selbstverlag, Bonn. 48 S. Fachbeitrag zur Neuaufstellung des Landschaftsplans vom Mülheim an der Ruhr. Sieht nun in der Pensionspferdehaltung die Zukunft der Mülheimer Landwirtschaft. 20 Jahre Landwirtschaft in Mülheim. Inzwischen sollen Gewächshausanlagen wie in den Niederlanden die Zukunft unserer Landschaft sein, meint jedenfalls die Landwirtschaftskammer Westfalen auf einer Tagung der ProjektRuhr 2003. Inzwischen geistert das Projekt als »Gemüsering« durch die Emscher - Landschaftspark 2010 Planungen. [g]

LÖBF LANDESANSTALT FÜR ÖKOLOGIE, LANDSCHAFSENTWICKLUNG UND FORSTPLANUNG NORDRHEIN-WESTFALEN (LÖBF) [Hrsg.] (1990): Forstliche Standortskarte Nordrhein-Westfalen 1: 10 000 Duisburg Mülheim a. d. Ruhr Kaiserswerth. - Recklinghausen ([s.n.]) 159 S. NE zu: Genßler, Lutz (1990): Vorläufige Fassung der Erläuterungen für das Kartiergebiet Duisburg / Mülheim a. d. Ruhr / Kaiserswerth. [p]

Marks MARKS, ROBERT (1984): Ökologischer Beitrag zum Landschaftsplan der Stadt Mülheim: 1. Teil: Analyse und Bewertung des Naturhaushaltes auf der Grundlage planungsrelevanter, ökologisch begründeter Landschaftseinheiten. - Essen (KVR) 90 S. NE zu: Kommunalverband Ruhrgebiet Abteilung Landschaftsplanung (1984): Ökologischer Beitrag zum Landschaftsplan der Stadt Mülheim: 1. Teil: Analyse und Bewertung des Naturhaushaltes auf der Grundlage planungsrelevanter, ökologisch begründeter Landschaftseinheiten. [g]

Pfaff PFAFF, DIETRICH (1990): Der Stadtwald früher und heute [= Mülheimer Jahrbuch 46(1991)]. - Mülheim an der Ruhr (Selbstverlag der Stadt Mülheim an der Ruhr) 151-157 S. Der Oberförster von Mülheim. [p]

Schäfer SCHÄFER, JOSEF (1949): Die Mülheimer Landwirtschaft heute und vor 100 Jahren [= Mülheimer Jahrbuch 5(1950)]. - Mülheim an der Ruhr (Selbstverlag der Stadt Mülheim an der Ruhr) 109-116 S. Zusammenhangslose Statistiken, wenig Analyse, interessante Hinweise zum Obstbau. Josef Schäfer war Stadtsekretär. [p]

Schmidt SCHMIDT, OTTO (1940): Forstliches aus Mülheim und Umgebung [= Heimatkalender für den Stadtkreis von Mülheim a. d. Ruhr 1941]. - Duisburg (Rheinische National-Druckerei) S. 87 [p]

Stadt Mülheim a.d. Ruhr et al. AMT FÜR UMWELTSCHUTZ, GRÜNFLÄCHEN- UND FRIEDHOFSAMT DER STADT MÜLHEIM AN DER RUHR [Hrsg.] (1996): Waldentwicklungsplan für den Stadtwald Mülheim an der Ruhr. 2. Aufl. - Mülheim an der Ruhr ([s.n.]) 94 S. Wurde vom BUND einer vernichtenden Kritik unterzogen (daher sofort die zweite Auflage!) und blieb als Planungsgrundlage folgenlos, vergleiche dazu Tacke, B. (2002). Die Politik sprach von einem Jahrhundertwerk! Wenn nur alle 100 Jahre so ein Werk vorgelegt wird, wollen wir es damit mal gut sein lassen. [p]

Winkler WINKLER, PETER (1995): Forstlicher Fachbeitrag zum Landschaftsplan "Mülheim an der Ruhr" Stand Dezember 1994. - Wesel (Mskr., [s.n.]) 65 S. NE zu: Forstamt Wesel (1995): Forstlicher Fachbeitrag zum Landschaftsplan Mülheim an der Ruhr Stand 1995. [p]