Startseite BUNDtermineBUNDaktuellBUNDmitspracheBUNDnaturBUNDliteraturBUNDinfosBUNDarchivBUNDleute

>>> BUNDarchiv



Textversion
Impressum&Kontakt

Pflanzaktion Obstwiese Faulenkamp

Obstwiese Faulenkamp, Pflanzaktion der Brenntag AG, BUND und Stadt Mülheim an der Ruhr

Ein wunderschöner Frühlingstag in Mülheim an der Ruhr. Auf der Wiese am Faulenkamp waren schon früh die ersten "Aktiven" des BUND am Werke, um den Pressetermin für die Obstbaumpflanzung vorzubereiten. Da die geladene Prominenz pflanzen wollte, war tiefe Löcher buddeln angesagt. Und Wege ausschildern und Transparente aufhängen und Tische aufstellen und und und...

Natürlich hatten wir schon in den Tagen davor "vorgepflanzt", denn die Sponsoren sollten einen Eindruck bekommen, wo ihr Geld geblieben war. Um 11 Uhr erschienen dann die Gäste. OB Dr. Jens Baganz, Bettina Praetorius von der Bundesgeschäftstelle des BUND und Rient Visser von der Brenntag AG (der Mann mit dem Geld für die Aktion) hielten ihre Reden. Der Kindergarten Wurzelzwerge aus Saarn klatschte sich durch seine Liedchen. Wenn die schlimmen Erfahrungen mit der Verschandelung des Kahlenberghanges nicht gewesen wären...

Dennoch eine rundherum gute und große Sache für den BUND in Mülheim an der Ruhr und eine stattliche Spende für den Bundesverband. Natürlich ist auch heute noch nicht alles fertig, es wartet noch harte Arbeit auf uns, aber alle Bäume stehen! Wir hoffen, nach Ostern "Vollzug" melden zu können. Besonders danken wir den freiwilligen Mithelfern, die nicht zum BUND gehören und trotzdem regelmäßig dabei waren. Wir haben beschlossen, den Erfolg der Pflanzung mit einer kleinen Feier zu krönen. Wenn es soweit ist, melden wir uns.

Thorald vom Berg






50 Obstbäume am Faulenkamp gepflanzt

Der Bundesverband offeriert die Aktion Zukunftswald 2000. Dabei werden Spender gesucht, die bereit sind Bäume zum Preis von DM 150,00 pro Exemplar zu spenden, damit Deutschland wieder grüner wird. Die Brenntag AG, ein Mülheimer Unternehmen, fühlte sich angesprochen und war bereit, einen größeren Betrag in Bäume zu investieren. Fieberhaft wurde von uns nach einer passenden Fläche gesucht. Die Wiese am Faulenkamp in Saarn eignet sich für die Bepflanzung mit alten, heimischen Hochstamm Obstbaumsorten, und wurde für die Bepflanzung zur Verfügung gestellt. Der Bundesverband und die Firma Brenntag AG waren einverstanden.

Nun hatten wir viel Arbeit. Bäume und Baumschutzmaterialien bestellen, 50 ausreichend große Löcher graben und 150 tiefe Löcher für die Haltpfähle drum herum. Am 17. April war dann feierliche Einweihung mit Oberbürgermeister Dr. Baganz und weiteren Vertretern der Stadt Mülheim, Vertreter der Brenntag AG, Kinder des Saarner Kindergartens Wurzelzwerge, die Presse und viele BUND Helfer. Es wurden (auch kritische) Reden gehalten über den Sinn der Aktion, die Kinder sangen Frühlingslieder und danach wurden einige Bäume in die Erde gesetzt.

Nach diesem Termin musste es schnell gehen, denn das Frühjahr kam mit Macht. Die 50 Bäume wurden gepflanzt, angegossen, an die eingeschlagenen Schutzpfähle vertäut und zum Schluss noch mit mannshohem Draht geschützt, unten extra engmaschig gegen allzu fressgierige Kaninchen. Von diesen Arbeitseinsätzen brachten wir manche Schwielen und auch Muskelkater mit nach Hause. Den tatkräftigen treuen Helfern, die keine BUND-Mitglieder sind, gilt auch an dieser Stelle unser besonderer Dank. Sie halfen unseren Zeitdruck abzumildern.

Obsthochstammbäume sind altes Kulturgut, weil sie den Bauern früher zwei Nutzungen ermöglichten, das Gras für die Mahd und im Herbst dann die Obsternte. Darüber hinaus gewähren sie zahlreichen Vogelarten Schutz und Nahrung und verschiedensten Vierbeinern bieten sie Versteck und Jagdrevier.

Eberhard Scherrer